Bommi Baumann über „Rausch und Terror“

Der frühere Terrorist Bommi Baumann ist am Donnerstag, 25. Juni, um 20 Uhr zu Gast in der Stadtbücherei im Wilhelmspalais, Konrad-Adenauer-Straße 2. Der Filmemacher und Professor an der Merzakademie Stuttgart Christoph Dreher spricht mit ihm über sein Buch „Rausch und Terror“.





Karten für vier, ermäßigt 2,50 Bommi Baumann schloss sich mit seinem Freund Georg von Rauch dem „Zentralrat der umherschweifenden Haschrebellen“ an, der sich später mit anderen Organisationen zur „Bewegung 2. Juni“ zusammentat. Diese Bewegung war eine in den 70er-Jahren aktive terroristische Stadtguerillagruppe. Der Name erinnerte an den Todestag von Benno Ohnesorg, der am 2. Juni 1967 bei einer Demonstration in Berlin erschossen wurde. Baumann erlebte hautnah die Revolte und den Drogenkonsum im linken Milieu und berichtet in seinem Buch über Rauschsucht, Mafia-Verschwörungstheorien und den Afghanistankonflikt.

Drogenkapitalismus und die Zerstörung der radikalen Linken durch Heroin – ein politischer wie persönlicher Erlebnisbericht. Heute trinkt Baumann nur noch Kräutertee und raucht Mentholzigaretten.

Nach der Lesung legt Andreas Vogel von der Montage-Gruppe Singles auf – bei schönem Wetter vor dem Wilhelmspalais.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen






 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022 - Ausstieg in 2022 !
Unsere Kraftwerke sind alle aus den 1980er Jahren.
Viel Glück Belarus

Corona
Taeglich 600 Tote.
Impfen ist sicherer als Bier im Supermarkt holen

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz